Produktkonzept

Produktkonzept

Wir nutzen die jahrelange Erfahrung 
unserer beider Teams - und haben viele Fragen!

Wir starten mit einem Kreuzverhör.

Welche Fragen müssen Sie sich Anfangs stellen,
um ein gut durchdachtes Konzept entwickeln zu können?

Was ist das Ziel, kurz und langfristig?
Mission, Vision - warum tun wir, was wir tun? Was genau wollen wir anbieten? Wie wollen wir das tun?
Wer sind die Nutzer - nach welchen Kriterien werden sie sich dafür/dagegen entscheiden, unser Produkt zu verwenden?
Wer sind die Käufer - nach welchen Kriterien werden sie sich dafür/dagegen entscheiden, unser Produkt zu kaufen?
Was sind deren Prozesse und welche Schritte in diesen Prozessen sind am wichtigsten?
Was ist der ganz klare Fokus/USP und sehen ihn die Käufer auch? Warum wurde das Produkt so noch nicht umgesetzt - was könnten Herausforderungen sein?
Welche Anforderungen können wir loswerden, um unser Produkt zu vereinfachen. Für welche Features werden unsere Kunden zahlen?
Inwiefern wird unsere Lösung für sie besser sein als bestehende Lösungen? (z.B.: einfacher, billiger, zugänglicher)

Was ist Ihr Ziel?

Medizinprodukt oder Spielzeug? Automatisierungstechnik oder Haushaltsgerät? Wearable oder einfach nur ein Elektronikgehäuse? 1 oder 1 Million Stück? Soll Ihr Produkt die Umwelt schonen, Spaß machen, den Menschen Zeit sparen oder einfach nur schön und funktional sein?

Wir sind uns sicher, dass Sie diese Fragen leicht beantworten können – und alle Weiteren können wir gemeinsam klären. Denn wenn Sie mit uns arbeiten wollen, haben sie eine innovative Idee und können Ihr Produkt natürlich nicht bis ins Detail definieren.

Wie startet Aspekt die Entwicklung?

Wir arbeiten agil und starten jede Entwicklung mit einem Design Sprint. Wir profitieren über einige Tage hinweg von der gesammelten Erfahrung des jeweils anderen Teams und erarbeiten miteinander Konzepte, definieren Herausforderungen und halten am Ende Prototypen in Händen, anhand derer wir erste Annahmen mit echten Benutzern testen können. Auch in den darauffolgenden Sprints sorgen wir dafür, dass wir gemeinsam schnell und kosteneffizient lernen. So ersetzen wir innerhalb kürzester Zeit Annahmen durch getestete Fakten und erhöhen die Chancen auf einen Erfolg am Markt.

Gut durchdachte Konzepte.

Wie kann ich mein Konzept überprüfen?

Generell gilt: Am besten ist es, Menschen ein Produkt (einen Prototypen) in die Hand zu geben und sie laut denken zu lassen, während Sie das Produkt ausprobieren/verwenden. Wenn Sie jemandem bei einer Aufgabe zusehen, werden Sie sehen, wo die Probleme und Ineffizienzen wirklich liegen, und nicht, wo der Kunde sie vermutet. Oft haben Sie aber anfangs noch keinen Prototypen und können sich über Befragungen helfen. Allerdings müssen Sie dabei auf einiges aufpassen, um nicht mit falschen Hoffnungen in eine Entwicklung zu starten:

aspekt-development-produktkonzept-konzept-ueberpruefen
Menschen wollen Ihnen sagen, was Sie hören wollen. Sie werden also im Zweifel lügen.
Menschen kennen ihre Probleme, wissen aber nicht, wie sie diese Probleme lösen können. Die Probleme gehören Ihren Kunden, die Lösungen gehören Ihnen.
Wenn Menschen noch nicht nach Lösungswegen gesucht haben, werden sie nicht nach Ihrer Lösung suchen (oder sie kaufen).

Objektive
Zweitmeinungen

Sie können also viele leere Kilometer vermeiden,
indem Sie Menschen die konkrete Lösung vorenthalten und sie nicht merken,
dass sie gerade an einer Befragung teilnehmen:

aspekt-development-produktkonzept-checkliste

Unsere Checkliste:

Sprechen Sie über deren Leben, statt über Ihre Idee
Fragen Sie nach Besonderheiten in der Vergangenheit statt nach Generika
Fragen Sie nach Meinungen über die Zukunft
Reden Sie weniger und hören Sie mehr zu